DER WEG DER LILIE

Ein Weg der Hoffnung, ein Weg zu innerem Frieden


So viele Menschen berichten von ihren persönlichen Erfahrungen und Erlebnissen, die sie erleben, wenn sie mit Lilian in “Verbindung“ gehen. Doch wie dürfen wir uns das vorstellen, wenn jemand sagt, er würde mit Lilian in die „Verbindung“ gehen oder sich mit der Schöpfung „verbinden“? Wodurch kann jemand Lilians Anwesenheit fühlen, obwohl sie physisch nicht anwesend ist? Und vor allem wie ist dies möglich, wenn zuvor noch nie persönlicher Kontakt stattgefunden hat?

Lilian erklärt uns dazu:
„Selbst wenn ein Hilfesuchender noch keinen persönlichen Kontakt zu mir gehabt hat, aber jemand anderes für ihn bittet und dieser Hilfesuchende auf irgendeine Art und Weise offen ist, dann kann er die geistige Anwesenheit oder Präsenz wahrnehmen. Was er dabei spürt, ist eine Veränderung im Energieniveau seines Umfelds. Jede Bitte, die mit Ernsthaftigkeit, Konzentration und im festen Glauben geäußert wird, ist zugleich ein Energiepotential, das in den Kosmos geschickt wird und mit einer „Adresse“ versehen ist, nämlich der individuellen Schwingung des hilfesuchenden Empfängers. Hat dieser Empfänger sein „Empfangsgerät“ (Körper und Geist) auf Empfang eingestellt, wird ihm dieses Energiepotential nicht nur unbewusst, sondern oft auch bewusst erreichen können. Diese Kraft nehmen einige dann als stärkende, lichtvolle Präsenz in ihrer unmittelbaren Umgebung wahr.“ Lilian


„Genieße dieses schöne Leben, hab Vertrauen in das Werden.“ Lilian


 

„Ich bin vor einem guten dreiviertel Jahr von meinem Elternhaus alleine in eine Wohnung gezogen. Dies war für mich ein sehr großer Schritt, da ich im Hinterkopf immer eher „Angst“ hatte, allein zu sein. Jetzt bin ich sehr froh, diese Entscheidung getroffen zu haben, durch die ich mich sehr weiterentwickeln durfte. […] Denn wie Lilian sagt:

„Eine wirkliche Veränderung erkennst du daran, dass es sich anfangs unangenehm anfühlt. Solange es angenehm ist, – ist es meist keine rechte Veränderung…“
„Ich kenne auch das Gefühl von Angst. Das lässt sich oft nicht völlig abstellen und ist natürlich. Die Lösung ist, einfach mehr MUT als ANGST zu haben“.

Gerade am Anfang, als ich gerade eingezogen bin, habe ich oft an diese Worte gedacht. Sie haben mir sehr geholfen und mich immer wieder bestärkt.
Bestärkt von Lilian wurde ich auch besonders an einem Abend, an dem ich auf meiner Couch gesessen bin und das Gefühl des „Alleinseins“ sich in mir breit machen wollte. Da kam mir der Gedanke „Verbinde dich!“ […] und ich schaute dabei auf ein Bild von Lilian. Ich konnte spüren, dass SIE anwesend war. Beim Betrachten ihres Bildes war es für mich, als sei Lilian „dreidimensional“ geworden. Es war, als würde sie direkt bei mir sein. Ich habe so viel VERTRAUEN, LIEBE, GEBORGENHEIT und HARMONIE gespürt. Es waren für mich erfüllende und bereichernde Minuten, welche mir jegliche Gedanken des „Alleinseins“ nahmen. Von da an fühlte ich mich wohl in meiner neuen Wohnung und falls ein Gefühl der Einsamkeit hoch kommen möchte, verbinde ich mich sogleich mit Lilian und alles ist gut.

Danke, liebe Lilian, dass du mich in dieser Zeit so unterstützt hast und mich immer noch unterstützt. Heute kann ich sagen, dass ich mich immer sehr freue, wenn ich meine Wohnung betrete und ich sehe es als Geschenk an, dieses Vertrauen und den Mut haben zu dürfen.

Kurz möchte ich euch zudem von einem anderen erstaunlichen Erlebnis mit Lilian erzählen, welches mit einem Urlaub von mir zusammenhängt. Denn nachdem ich etwa ein Jahr lang regelmäßig zu Lilians Vorträgen gekommen war, fuhr ich im Sommer für ein paar Tage in die Berge. Zum ersten Mal machte ich ganz allein Urlaub – eine besondere Erfahrung für mich! Beim Zielort angekommen habe ich an einem Abend sehr viel über mein Leben nachgedacht, was ich so erlebt hatte und wie ich meinen Weg weitergehen wollte. Als ich wieder zu Hause war und meinen E-Mail Ordner öffnete, sah ich, dass Lilian mir genau an diesem Abend eine E-Mail geschrieben hatte:

„[…] Bleib auf dem Weg, wo du auf dein Herz hörst.
Genieße dieses schöne Leben, hab Vertrauen in das Werden. […]“

Ich war so überrascht, dass sie wusste, wie es mir an diesem Abend ergangen ist. Erstaunlich und wundervoll, auf welche Art sie immer so besonders mit uns in Verbindung steht!
DANKE, liebe Lilian.
L.“


„Habt mehr Mut als Angst!“ – Lilian


 

Ich bat Lilian in Gedanken um Hilfe – und SIE war ganz bei mir!

„Ich kann mich noch gut daran erinnern, als ich Lilian das erste Mal bei einem ihrer Vortrags- und Meditationsabende im Frühling 2015 sah. Meine Mama hatte mir schon viel von ihr erzählt und meinte, ich müsse unbedingt mit ihr zu einem von Lilians Vortragsabenden kommen. Und was soll ich sagen: „Ich war begeistert!“

Inzwischen besuche ich regelmäßig ihre Meditationsabende und habe erkannt, dass es hauptsächlich um die Kraft geht, die man dort aufnehmen kann, sowie das „Miteinander sein “ und das „Miteinander bitten“ und nicht primär um die Themen des Vortrags. […] Denn jeder Mensch befindet sich auf einem anderen „Level“ und nimmt sich aus dem Vortrag genau das mit auf seinen Weg, was für ihn im Leben gerade zu diesem Zeitpunkt „wichtig“ ist.

Durch die vielen Hilfestellungen, welche ich von Lilian schon erhalten durfte, habe ich sehr großes Vertrauen zu ihr entwickelt. Aus Erfahrung weiß ich, sie kann mir auch dann helfen, wenn sie nicht persönlich anwesend ist.
Dieses Vertrauen in Lilian erwies sich bei meinem bisher größten Abenteuer als überaus wichtig. Mein Vater und ich, damals 17 Jahre alt, machten uns auf, den Mont Blanc, den höchsten Berg der Alpen, zu bezwingen. Wir hatten uns sehr lange auf die Besteigung dieses Berges vorbereitet und endlich war es so weit, die Tour konnte beginnen.

Als wir kurz vor dem Gipfel standen, 150 Höhenmeter vom Ziel entfernt, mussten wir aufgrund gesundheitlicher Probleme meines Vaters umkehren. Ich war physisch und psychisch am Ende. Ich hätte mich am liebsten einfach mitten am Gletscher hingelegt. Ich hatte das Gefühl, weder vorwärts noch rückwärts kommen zu können, dabei hatten wir uns schon am Gipfel gesehen. Papa wollte unbedingt, dass ich allein weitergehe, doch das kam für mich nicht in Frage! In meiner Not bat ich Lilian in Gedanken um Hilfe, ich stellte mir ihr Gesicht vor, wie sie mit mir redet, wie sie mich ansieht, anlächelt und durch ihre Blicke ermutigt – es war, als ob sie tatsächlich bei mir gewesen wäre! Ich konnte mich daran festhalten, fühlte mich besser und erhielt Kraft, sodass wir uns sicher und unverletzt zu unserem Lagerplatz durchkämpfen konnten. Obwohl die Enttäuschung groß war, unser Ziel nicht erreicht zu haben, überwog doch der Stolz, die richtige Entscheidung getroffen zu haben – nämlich umzukehren.

Als ich später über dieses Erlebnis mit Lilian sprechen wollte, sagte sie mir, BEVOR ich zu sprechen anfing, dass das auch für sie ganz schön heftig war, diese Situation quasi mitzuerleben und zu fühlen. Und aufgrund der Einzelheiten ihrer Schilderung unseres Abenteuers wusste ich, sie war auf ihre Art tatsächlich „dabei“ gewesen und hat mir Hilfestellung und Kraft gegeben. So unwahrscheinlich das auch wirken mag wenn man darüber nachdenkt – mitten am Mont Blanc! Und doch, mein Gefühl hatte mich nicht getäuscht!

Lilian kann mir auch dann helfen, wenn sie nicht physisch anwesend ist.

M.“


 

Der Himmel hilft immer, wenn man ehrlich darum bittet.

„Ich durfte bereits viele schöne Erlebnisse mit Lilian haben. Eines davon möchte ich hier mit euch teilen. […] Denn erst kürzlich, vor meinen Urlaub, stand ich vor einer kleinen Prüfung, mich dem Vertrauen an die göttliche Kraft voll und ganz hinzugeben. Zwei Tage vor unserer Reise auf eine afrikanische Insel machte mich mein Freund darauf aufmerksam, dass nun doch, obwohl wir uns schon erkundigt hatten, eine bestimmte Impfung Pflicht war, welche wir natürlich nicht hatten. Dies hatte nun zur Folge, dass wir bei der Kontrolle am Flughafen in Afrika wahrscheinlich einer Zwangsimpfung unterzogen würden, um ins Land einreisen zu können. Ich geriet in Panik, da ich wirklich eine große Abneigung gegen Impfungen und gegen Situationen habe, die mich zu etwas zwingen, das mir und meinem Körper nicht guttut. Da es schon Wochenende war, gab es für uns die Option, sich vorab in Österreich impfen zu lassen, sowieso nicht mehr und um ehrlich zu sein, hätte ich diese Option wahrscheinlich sowieso nicht in Betracht gezogen.

Nachdem ich mich aus meiner emotionalen Misere herausholen konnte, ging ich in die Verbindung, so wie ich es von Lilian gelernt hatte. Ich bat um vollen Schutz auf unserer Reise und dass sich alles zu unserem Besten wenden darf. In der Verbindung bekam ich noch den Impuls, mir etwas Materielles mitzunehmen, das mich während des Fluges daran erinnern sollte, weiter zu Vertrauen – so wie ein „Anker“, an dem ich mich festhalten könnte, um die Gewissheit halten zu können, dass alles gut gehen wird, und ich vollen göttlichen Schutz erfahren darf. Ich ging diesem Impuls nach und beträufelte ein Herz aus Holz mit einer sehr harmonischen Ölmischung namens „Hope“ (die ich durch Lilian kennen und auch lieben gelernt hatte, – und was zu Deutsch „Hoffnung“ bedeutet). Dieses Herz hatte ich während unseres 16-stündigen Fluges immer bei mir und roch daran, wenn ich in Gedanken in Zweifel verfiel, dass eventuell doch die Zwangsimpfung am afrikanischen Flughafen bevorstand.

Bei der Ankunft am Flughafen wurden wir mit dem Bus zum Terminal gebracht und als wir ausstiegen, kam schon ein Offizier mit Warnweste auf uns zu, um unsere Impfpässe auf diese Impfung zu kontrollieren. Ich ergriff mein „Herz“ ganz fest und schickte erneut meine Bitte an den Himmel. Wir wurden zur Seite gebeten und mussten warten. Ich war wirklich sehr nervös, doch der vertraute Geruch und das Herz halfen mir, im Positiven und im Vertrauen zu bleiben. Kurze Zeit später trat der Mann an uns heran, blickte uns an und gab uns unmissverständlich zu verstehen, dass wir einreisen könnten. Mir fiel ein Stein vom Herzen und ich war in diesem Moment unsagbar dankbar!!! Aus welchem Grund auch immer er uns weitergelassen hat, werde ich nie erfahren, was ich aber weiß, ist, dass der Himmel alles richtet, wenn man darum ehrlich bittet und im Vertrauen alle Zweifel und Ängste loslässt- und wenn es für einen zum Besten ist.

Am nächsten Tag spielten wir am Strand mit Einheimischen Volleyball, darunter ein kleines Mädchen. Ich fragte sie nach ihrem Namen und sie antwortete: „Hope“. Der Name war der gleiche wie der meiner Ölmischung, welche mich an mein Vertrauen in das Göttliche und dass alles gut werden kann, erinnerte. […]

Lilian hat mir geholfen, einen Weg zu finden, mein Leben in den Griff zu bekommen und zudem eröffnet sie mir eine erhellte Sichtweise auf das, was wirklich wichtig ist. Die Erklärungen von Lilian über das Göttliche und Christus sind für mich vollkommen […] und mein Denken und mein Handeln hat sich in vieler Hinsicht so entwickelt, dass ich von mir sagen kann, immer ehrlicher zu mir selbst zu werden. Ich erkenne immer mehr, was mir guttut und weiß, woher ich mir meine Kraft holen kann, um ein bewusstes Leben im Alltag führen zu können. […]

So eröffnet Lilian ein Tor, die Wahrheit über das Leben immer mehr und mehr zu erkennen. Durch ihre weisen Worte lerne ich mein Leben positiver, verantwortungsbewusster und liebevoller zu gestalten und Herausforderungen, mögen sie noch so stark sein, mit Kraft zu überwinden.

Für diesen Weg bin ich unbeschreiblich dankbar.
A.“


 

Dieses Erlebnis spendet mir heute noch Kraft und Zuversicht! 

Heute möchte ich euch von einem Ereignis erzählen, das mir immer wieder Mut,  Kraft und Zuversicht gibt! Es begleitet mich durch mein Leben! Die wundervolle Erfahrung begann damit, dass ich Blumen kaufte und damit zum Friedhof fuhr, um sie für Allerheiligen beim Familiengrab einzupflanzen. Dabei nahm ich meinen Lilienring (ein Schmuckstück, das das Symbol der Lilie trägt) vom Finger und legte ihn an den Rand der Grabplatte. Als ich die Blumen eingesetzt hatte, war die steinerne Platte voller Erde, so nahm ich den Schlauch, der sich beim Brunnen neben dem Grab befand, und spritzte auf die Platte, wodurch die Erde weggespült wurde. Dann packte ich zusammen und fuhr heim. Noch im Auto schoss es mir: MEIN RING! Sofort drehte ich um und lief zum Grab. NICHTS! Kein Ring weit und breit. Ich hatte ihn wohl beim Gießen weggespritzt!

Jeder, der sich schon eines oder mehrere so schöne Schmuckstücke mit dem Liliensymbol gegönnt hat, weiß, wie wertvoll diese für einen sein können! Als meist stetiger Begleiter verleiht das Symbol der Lilie vielen Vertrauen, Zuversicht und Mut und hat auch als Schutzsymbol eine besondere Bedeutung.

Ich bat den Himmel um Hilfe und suchte auf allen Vieren das Gebiet ab! Doch… der Ring war nicht zu finden und nun wurde es auch schon finster. Traurig fuhr ich heim, doch ich spürte tief im Herzen, dass der Ring noch da war und auf mich „wartete“! Am nächsten Tag ging es auf einen Ausflug, doch ich dachte ständig an den Ring und wollte gleich weitersuchen, wenn ich wieder daheim war. […] So fuhr ich in aller Früh wieder zum Friedhof und suchte und suchte. Ich spürte im HERZEN, dass ich den Ring wiederbekommen würde, doch ich sah ihn nirgends. Ein lieber Freund half mir sogar mit seinem Metallsuchgerät, doch auch das brachte kein Ergebnis.

Ich setzte mich auf den Grabstein und sagte überzeugt: „ICH WEISS, DASS MEIN RING GANZ IN DER NÄHE IST!“ Mein Freund ging ein Stück und freute sich: „JA, schau, da liegt er ja.“ Ich jubelte und machte Luftsprünge! In diesem Augenblick erklang ein LIED und mein Freund fragte: „Ist das dein Handy, das da läutet?“ Ich war sprachlos und total überrascht, denn es war wirklich mein Handy und obwohl sich mein Telefon im Flugmodus befand, lief das Lied, das wir unter „Liliensong“ kennen: „Vertrauen, Glauben, Liebe …“  Wir saßen wortlos am Boden und lauschten dem Musikstück und dem Text . Ich war tief im Herzen berührt und die Tränen flossen. Natürlich hatte mein Bekannter in dem Moment keine Ahnung, was das zu bedeuten hatte, doch er sagte später oft DANKE, dass er bei diesem Ereignis dabei sein durfte. Ich erzählte ihm von Lilian und er besuchte daraufhin auch ihren nächsten Vortragsabend.

Diese Botschaft VERTRAUEN. GLAUBEN. LIEBE. – TRUST. BELIEVE.LOVE –  das weiß ich tief im Herzen – hat mir LILIAN geschickt. Und als dann im November mein Leben so richtig herausfordernd wurde, trug mich mein Glauben durch diese intensive Zeit und es ist bis zum heutigen Augenblick so, dass ich täglich immer wieder an diese Botschaft von Lilian denke und nach ihr handle. Die Kraft, die ich daraus schöpfe, trägt mich wie ein Licht – auch jetzt durch diese Zeit!
DANKE von Herzen, liebste Lilian!
U.“


 

Für mich sind Lilians Vorträge unglaublich wichtig!

„Den Weg an der Hand von Lilian gehe ich schon viele Jahre, […] und erlebte damals sogar noch die Vortragsreihe  „Kommunikation zwischen den Welten“, …zu denen mich ursprünglich die Erkrankung und das Ableben meines Mannes brachte…[…]

Als geprüftes Medium und mit einer seit Kindestagen starken Verbindung zur geistigen Welt hat Lilian lange Zeit vermehrt Menschen in Verlust- und Trauerphasen begleitet und geholfen. Durch ihre mediale Begabung war und ist sie Brücke zwischen „den Welten“ und damals stellte Lilian die Verbindung zwischen Diesseits und Jenseits für die Hinterbliebenen her, um so besonderen Trost und auch Zuversicht zu spenden.

Für mich waren diese Vorträge unglaublich wichtig, denn ich kam mit diesem ganzen Thema noch nicht wirklich zurecht. Mein Mann war da anders, er war „geistig“ viel weiter gewesen. Im Rückblick bin ich überzeugt, dass mein Mann schon viel früher sterben hätte können oder, wie Lilian es immer so schön bezeichnet, „heim zum Schöpfer gehen, nach Hause gehen“ hätte können. Aber er konnte diese Reise nicht ohne die Gewissheit antreten, dass ich diesem Weg der Lilie folge, und gut aufgehoben sein werde.

Im Sommer 2014 durfte mein Mann dann „heimgehen“. Bei den Meditationsabenden ging Lilian damals noch durch die Reihen und legte einigen die Hand auf. Ich war ganz oft eine dieser Personen, und ich spürte durch Lilian meinen Mann und er durfte durch sie zu mir sprechen. Denn bemerkenswerterweise kann Lilian durch ihre Verbindung zum Himmel Botschaften von Verstorbenen an uns weitergeben, wenn wir dafür offen und auch bereit sind. Ich spürte seine Nähe ganz intensiv. Es war immer ein so großes Glücksgefühl dies erleben und erfahren zu dürfen. Auch die Begegnungen im Traum erlebte ich real, so wie Lilian uns dies gesagt hat:  Die geistige Welt zeigt sich hin und wieder und steigt zu uns herab, um uns etwas mitzuteilen und Trost zu spenden.

So konnte ich durch den Weg mit Lilian trotz der Herausforderungen, die diese Situation mit sich brachte, weiterhin positiv durchs Leben gehen, Freude am Leben erfahren und viel bewusster und dankbarer sein. Lilian lehrte mir die Verbindung zum Schöpfer und zur geistigen Welt und sie half mir, Vertrauen zu haben und zu wissen, dass unser Vater ein wohlwollender, liebender Vater ist.

Es ist eine Gnade und ein Geschenk, von Lilian an die Hand genommen zu werden. Ich empfinde dafür tiefste Dankbarkeit und Segen.
Danke, liebe Lilian, für deinen Dienst an uns Menschen, für deine unendliche Liebe und Güte, für deine wundervolle Stimme, für dein Wissen, für deine verständlichen Erklärungen, für dein Lachen und deine wegweisenden Worte …
Von ganzem Herzen wünsche ich dir alles Gute! G.“

Ich konnte trotz der Herausforderungen weiterhin positiv durchs Leben gehen!


 

„[…] Ein Satz von Lilian half mir besonders: „[…] Wenn jemand geht (stirbt), ist es nicht anders, als wenn jemand eine Reise antritt und du bringst ihn zum Bahnhof oder zum Flughafen für die Reise. Diese Person ist nur an einem anderen Ort und man sieht sie eine gewisse Zeit lang nicht, aber irgendwann werdet ihr euch wiedersehen.“ Lilian
Danke! L.“


 

Ein kurzer Ausschnitt aus Lilians Buch „Drei Tage“, welches uns auf leicht verständliche Art die „Wahrheit“ näherbringt und – verpackt in eine „Geschichte“ – unsere Seele berührt.

„[…]  Ja, ich weiß schon, dass das für viele Menschen schwer zu glauben ist. Aber ich bin wirklich damit aufgewachsen und groß geworden. Ich habe immer in diese andere Welt gesehen und deshalb ist es für mich ganz natürlich. Auch die Tatsache, dass uns unsere Lieben, die uns eben vorausgegangen sind, immer umgeben, ist für mich eine ganz normale Sache. Aber das sollte sie für jeden sein. Es ist für mich vielleicht nur leichter, weil ich es manchmal auch sehen und fühlen darf. Aber selbst das ist eigentlich nicht so etwas Besonderes. Es sollte zumindest nichts allzu Besonderes sein. Jeder Mensch trägt eigentlich diese Fähigkeit in sich. Weil wir ja alle auch den Gottesfunken in uns tragen. […] Nur unser Leben und vor allem die Art, wie wir es leben, mit seinem Lärm und den vielen Dingen, denen wir uns widmen, überlagert dieses feine Gespür oft. Obwohl manche von uns doch hin und wieder einen kleinen Einblick haben dürfen in diese Welt und in die Kommunikation über das Gefühl, über die Liebe, über das Geistige in uns und nicht nur über das Materielle.“  (Maria zu Matt, aus Lilians spirituellem Roman Drei Tage)                      zum Buch


 

Das Leben bietet unterschiedliche Herausforderungen für jeden einzelnen von uns! Lilians Hauptanliegen war und ist immer die BewusstSeins-Entwicklung!
Wachstum und Entwicklung – im Einklang mit der Schöpfung – und dabei fest im Leben stehen, DAS ist wahre Spiritualität! Und diese bringt uns IMMER INS LEBEN und in den Alltag hinein und niemals aus dem Leben heraus.

 

„Bittet als hättet ihr bereits empfangen.“

„Auch ich habe über ein besonderes Geschenk von Lilian zu berichten und dieses Geschenk steht im Zusammenhang mit einem Seminar von Lilian. Vor ein paar Jahren hatte ich durch eine persönliche Veränderung in meinem Leben nicht gerade die beste finanzielle Ausgangslage, doch mein größter Wunsch und mein Bedürfnis war es, endlich auf ein Seminar von Lilian mitfahren zu können. Nach dem Vortragsabend meldete ich mich einfach an, ohne zu wissen, wie ich das bezahlen sollte. Meine Schwester unterstützte mich immer und sagte: „Bleib im Vertrauen! Lilian macht das schon!“ Wenn mich ein etwas mulmiges Gefühl überkommen wollte, habe ich mich täglich verbunden und dafür gebeten.

Und mein Vertrauen sollte sich lohnen, denn einen Tag bevor der der Seminarbeitrag zu überweisen war, bekam ich GENAU diesen erforderlichen Betrag vom Finanzamt überwiesen. Ich wusste nicht, wie mir geschah, und ich weinte und tanzte vor Freude.

Egal  WIE … WANN … WO …
SIE hilft, wenn immer es ihr möglich ist. Wenn wir innig für etwas bitten und dies zu unserem Besten ist, bittet sie mit uns für unser Anliegen und der Himmel hilft mit.
Danke für deine Gnade. U.“

„Bleib im Vertrauen!“


 

Der Moment, in dem wir aufhören, uns Gedanken über die Meinung von anderen zu machen, und anstatt dessen beginnen, unseren Herzenswünschen und dem Ruf unserer Seele zu folgen, ist gleichzeitig der Moment, in dem wir beginnen, unsere FREIHEIT zu leben.  

Auf dem WEG DER LILIE – AN LILIANS HAND – dürfen wir lernen, unser Herz wieder zu hören und Vertrauen zu finden: VERTRAUEN ins Leben und vermehrt in die Schöpfung und das im Bewusstsein, dass das Leben IMMER für uns geschieht, nie gegen uns! 

Denn „die Schöpfung ist wohlwollend“!
Jeden Tag aufs Neue können wir unser Leben in die Hand nehmen und es zum Besten verändern. Lilian stellt uns alles dazu bereit, was wir auf unserem Weg dafür brauchen. Und zusätzlich gibt sie uns HALT auf unserer Lebensreise.

  

TRUST        ~    BELIEVE   ~     LOVE

  

Liebe Wegbegleiter, vielleicht könnt Ihr Euch daran erinnern, dass Lilian uns beim letzten Livestream eine Art Fleißaufgabe mitgegeben hat. Wie die meisten aus Erfahrung wissen, sind Lilians Fragen tiefgreifend und es verlangt Ehrlichkeit und die Bereitschaft zur Selbstreflexion.

Die erste Aufgabe lautet:

  • Was hat mir – rückblickend auf die vergangenen Tage – wirklich gutgetan?
  • Wie kann ich Gutes fördern und mehr davon in mein Leben bringen?
  • Was braucht es dazu?

Und eine weitere Innenschau-Anregung von Lilian:

  • Was hat mich im Gegenzug dazu in der letzten Zeit geschwächt?
  • Wie kann ich das reduzieren?

Solche Reflexionsaufgaben sind essenziell, denn Liebe und Herz allein reichen nicht für ein erfülltes und gutes Leben. Wir dürfen ganz bewusst unser Denken nutzen, um wach zu sein und klar zu erkennen, was uns guttut und welche Begebenheiten und Angewohnheiten uns im Gegenzug dazu schwächen. Dementsprechend dürfen wir vom Hirnträger zum Hirnnutzer werden (wie Lilian es immer ausdrückt ;-)), um unser Leben gut und im Gleichklang von Herz und Denken meistern zu können.

Wir freuen uns sehr über eine Zusendung Eurer „Hausaufgaben“ oder über weitere Erfahrungsberichte, die Ihr auf dem Lilienweg erleben durftet.

Nur Mut! – Wir freuen uns!
unter [email protected] oder [email protected] könnt Ihr uns gerne eine Mail mit Euren Beiträgen zusenden.