→ Innere Neugeburt und Auferstehung

mit Neuem Bewusstsein für eine Neue Erde


Liebe Wegbegleiter!
Es ist Ostern und somit immer auch Zeit, dass etwas Altes abgelegt wird und etwas Neues, Besseres – auch in uns – entstehen darf. Neben den vielen Beiträgen zur Bewusstseins- Entwicklung möchten wir Euch zu diesem Anlass heute jedoch ganz besondere Berichte zukommen lassen, die Euch durch Beiträge und Erzählungen aus Lilians Umfeld und Familie einen etwas familiäreren Einblick auch in Teile ihres Lebens gewähren sollen…

Lilian wurde auch an einem Osterwochenende geboren und  durch die folgenden Berichte von Lilians Eltern und ihrer Schwester erfährt man von ihrer Kindheit, ihrer Jugend und alltäglichen Momenten mit ihrer Familie. Viel Freude beim Lesen!


 

Unsere Tochter Lilian: Ihre Fähigkeiten waren schon als Kind vorhanden und auch heute dürfen wir noch besondere Momente im Alltag mit ihr erleben.

 

Brigitte und Wilhelm
Unsere Tochter Lilian erblickte zum Osterfest das Licht dieser Welt. An einem strahlenden Ostermontag durften wir sie am Morgen für ihren „Erdenweg“ in diesem Leben willkommen heißen. Damals ahnten wir noch nicht, zu welch besonderem Wesen dieses Kind heranwachsen würde. […]

Als Mutter fiel mir oft auf, dass Lilian im Vergleich zu anderen Kindern auch alleine so viel Freude hatte, laut jauchzte und zufrieden und vergnügt spielte, obwohl sie (für mich scheinbar!) ohne Spielgefährten war. Als sie heranwuchs und ich sie dafür lobte, dass sie sich alleine so gut beschäftigen konnte und so viel Spaß und Freude an einfachen Dingen hatte, bedachte sie mich nur mit einem großen, fragenden Blick und sagte: „Aber Mama, was meinst du damit, ich spiele so brav ‚allein‘? Ich bin doch gar nicht allein!“

Sie verstand offensichtlich nicht wirklich, was ich meinte und war sehr verwirrt, dass ich ihre „Gefährten oder Freunde“, die oft um sie waren und die für sie zu ihrem Leben gehörten, nicht wahrnehmen konnte, die aber für sie seit jeher eine Selbstverständlichkeit und Teil ihrer Welt waren.

Ihre frühe Kindheit verbrachte Lilian auf dem Land, wo sie sehr verbunden mit der Natur leben und ihrer großen Tierliebe freien Lauf lassen konnte. Als wir aus beruflichen Gründen, schon in ihren frühen Lebensjahren, in eine Großstadt ziehen mussten, litt sie sehr darunter. Nicht nur, dass ihr die täglichen Spaziergänge mit ihrem geliebten Großvater und der enge Kontakt zur Natur und zu den Tieren fehlten, sie kam auch nur schwer mit dem Leben in einer Großstadt zurecht. Als junge Eltern waren wir damals so sehr mit unserer Arbeit und der finanziellen Versorgung der Familie beschäftigt, dass wir gar nicht so recht wahrnahmen, wie sie  innerlich unter dieser Situation litt. Auch hatten wir damals  noch keine Ahnung von Energien oder anderen Kräften, die auf sie in besonderer Weise einwirkten. Dennoch beklagte sie sich kaum und nahm einfach alles so hin, wie es war. Jedoch, sie wurde  immer verschlossener und ruhiger, sprach oft kaum noch. Selbst wenn ich als Mama mit ihr oft in den Park ging, damit sie unter Bäumen war, blieb sie sehr schweigsam. Nur wenn es Wochenende wurde und sie wieder nach Hause durfte aufs Land, zu ihrem Opa und den Tieren, erwachte in ihr wieder etwas zum Leben. Wenn wir dann sonntagabends aber wieder Abschied nehmen mussten und zurück in die Stadt fahren wollten, kam es nicht selten vor, dass wir Stunden damit verbrachten, Lilian im ganzen Haus zu suchen. Sie pflegte sich zu verstecken, damit sie nur ja nicht zurück in die Stadt musste.

Arbeitsbedingt hatten wir sehr viele Wohnortwechsel in Lilians Kindheit, was es für unsere Tochter enorm schwer machte, da sie zusätzlich auch oft Kindergarten, Schule und das gesamte Umfeld wechseln musste. Dennoch galt Lilian stets als sehr fleißiges, beliebtes und diszipliniertes Mädchen, welches trotz der vielen Schulwechsel und den damit verbundenen enormen Umstellungen, immer sehr erfolgreich war. Sie war von klein auf sehr wissbegierig und las enorm viel und gerne. Alles interessierte sie. Vor allem, alles was mit Menschen, Körper, Medizin  und Seele zu tun hatte. Schon als sie erst zehn Jahre (!) war, musste ich ihr aus der Bibliothek Bücher über Psychologie, Psychoanalyse und auch von übersinnlichen Phänomenen bringen. Ich verstand damals überhaupt nicht, um was es dabei ging, aber auf sie übten diese Lehren über das menschliche Verhalten, die Seele und die Metaphysik eine seltsame Faszination aus. […]

In ihrer Jugend, entschloss sich Lilian schließlich bewusst dazu, fast  ihr gesamtes „geistiges Wahrnehmen“ zu verdrängen, weil ihr mit zunehmendem Alter immer schmerzlicher bewusst wurde, dass ihr mit ihren Empfindungen in der damaligen Zeit noch sehr wenig Verständnis entgegengebracht wurde. So sagte sie irgendwann, sie wolle doch auch einfach nur „normal“ sein, wie ihre Freunde und viele andere auch.

Das änderte sich jedoch kurz nach ihrem achtzehnten Geburtstag…

Lilian hatte zu dieser Zeit ein für sie völlig einschneidendes Erlebnis (und auch eine besondere Begegnung), das sich in einer Kirche zutrug, in der sie gerade betete, und das sie letztendlich dazu bewegte, ihre „geistige Gabe“ bewusst anzunehmen und einen ganz bewussten Weg mit einer bestimmten Aufgabe zu gehen. (Lilian selbst spricht von dieser Begegnung und ihrem dabei erhaltenen Auftrag oft auch als ihre geistige Einweihung).

****************************

Natürlich spürte Lilian zu jeder Zeit auch stets, was die Menschen über sie dachten und sprachen. Das machte es für sie nicht einfacher, da sie auch die Missgunst und den Neid der anderen fühlte. Doch Lilian ist nicht nur in der Lage, die Gedanken anderer Menschen oft wie ein offenes Buch zu deuten, sie hat auch Visionen, was die Zukunft bringen kann. Schon damals (in ihrer Jugend! – als sie  noch Teenager war) erzählte sie mir als Mama von den heutigen Ereignissen der Welt, was alles passieren würde und wie sich mit gewissen Entscheidungen alles verändern würde – und vieles davon ist schon eingetroffen! […] 

Genauso weiß Lilian auch, wie wichtig die Bewusstseins-Entwicklung der Menschen für die Erde, für unseren Lebensraum, ist. Genau deshalb ist es ihr ein so großes Anliegen, dass sie die Menschen durch einen „BewusstSeinsWeg“ (den sie „Weg der Lilie“ nennt),  zurück in die eigene Kraft bringt. Denn in der Kraft können wir selbst einen „Kurswechsel“ oder eine Umkehr einleiten und damit zu einer besseren Zukunft beitragen, einer Zukunft, in der wir mit der Erde und miteinander in Einklang leben.

Als unsere Tochter das erste Mal von ihrem Auslandsstudium in den USA nach Hause kam, bemerkte ich, dass sie vieles von uns daheim wusste, was während ihrer Abwesenheit im Haus oder in der Familie vorgefallen war. Es erstaunte mich, aber irgendwie dachte ich nicht wirklich darüber nach, beschäftigte mich leider wie so oft nicht viel weiter damit, sondern war einfach nur froh, dass sie für eine Zeit zu Hause war.

Erst später ergaben Gespräche, wie schlimm vieles für sie als Kind oft gewesen war, vor allem, dass sie keiner verstehen konnte. Öfters wurde sie zudem auch in der Verwandtschaft auch ausgelacht oder gehänselt, weil sie natürlich auch in Häusern oder Räumen oft „unsichtbare“ Wesen oder Verstorbene wahrnahm, die für andere eben einfach nicht sichtbar oder spürbar waren, und wodurch sie einfach wenig bis gar keine Ruhe oft finden konnte. Und oft hieß es dann etwas abfällig über sie: „Ja, sie sieht wieder Geister.“ So kam es, dass sie lernte zu schweigen und lieber nichts sagte, kaum mehr darüber sprach und so schenkten auch wir als Eltern dem allen viel zu wenig Aufmerksamkeit. […] Wir haben sie als Eltern natürlich vordergründig einmal als unser ‚kleines Kind‘ gesehen und nicht gleich verstanden, was in ihr steckt und welchen Lebensweg sie gewählt hatte. 

Umso mehr freuen wir uns heute, dass sie sich entschieden hat, mit ihren Fähigkeiten und ihrer Verbindung zur geistigen Welt den Menschen zu helfen, um deren eigene Verbindung zur Spiritualität und der Schöpfung zu finden.

Erleichterung bei körperlichen Beschwerden
Viele Menschen finden den Weg zu Lilian und ihrer Arbeit, weil sie Erleichterung von seelischen oder körperlichen Belastungen suchen. Auch wir haben Lilians Hilfestellungen schon oft in unserer Familie erleben dürfen. Zum Beispiel war ich, Lilians Mama, mit Lilian im Auto unterwegs. Ich hatte schon längere Zeit ziemliche Schmerzen und konnte mich kaum noch bücken.

Während der Fahrt sagte Lilian so nebenbei zu mir, mein Rücken fühle sich so angespannt an, als ob etwas „zu kurz“ wäre. Und das stimmte tatsächlich, denn genauso empfand ich es. Es war für mich nicht mehr möglich, mich tief zu bücken, es fühlte sich so an, als wären meine Sehnen plötzlich „zu kurz“ und als würde der ganze Körper einfach unbeweglicher und steifer werden. Wirklich überrascht war ich von Lilians zutreffender Beschreibung nicht mehr, denn wir sind es gewöhnt, dass sie körperliche Symptome von uns und anderen Menschen beschreiben kann.

„Lilian fühlt, wie es uns geht und kann auch körperliche Symptome von uns und anderen Menschen beschreiben.“

 

Bemerkenswerterweise jedoch wurden die Beschwerden genau ab dem Zeitpunkt, in dem sie sich gedanklich mit mir beschäftigte, leichter. […] Von diesem Moment an war die Anspannung in meinem Körper nicht mehr vorhanden und ich konnte mich wieder so geschmeidig bewegen wie zuvor. Wie sie das oft genau macht, weiß ich nicht – sie spricht auch nie mit uns darüber. Ich nehme an, sie bittet dann, dass der Himmel – wie sie es nennt – bei diesem Anliegen hilft. Denn sie sagt ja immer, nicht sie selbst helfe, sondern die Schöpferkraft durch sie. […]

In Dankbarkeit,
Mama und Papa


 

Meine Schwester Lilian: Es ist ein Segen, mit Lilian diesen Weg zu gehen.

 

Daniela (34 Jahre)
Gerade ich als Lilians Schwester darf und durfte auf unserem gemeinsamen Lebensweg viele Erfahrungen machen, die ihre „hellsinnigen“ Fähigkeiten betreffen (Lilian benennt ihre Gabe „hellsinnig“, da sie nicht nur geistig „sieht“, sondern alle Sinne zur Wahrnehmung heranzieht). […] Um einen kleinen Eindruck davon zu vermitteln, wie so etwas aussehen kann, möchte ich euch von einer Konversation am Frühstückstisch erzählen. Es sei vorher nur kurz angemerkt, – dass ich und meine Schwester natürlich auch locker und schwesternhaft miteinander umgehen ;-). Und so fragte Lilian mich ohne leise Vorwarnung damals ganz direkt über den Frühstückstisch hinweg:

„Hey, Schwesterherz, hast du schon mal an einen Schwangerschaftstest gedacht?“

„Äh…Nein?!!!????!“

„Ah. Ok. Gut, du bist schwanger. Nur damit du informiert bist. Kannst Du mir bitte die Butter nochmal geben?“

 

Ja, liebe Leser, – so läuft das bei uns ab!

Mein erster Grundsatz als Lilians Schwester lautet: NORMAL IST LANGWEILIG !!
Natürlich habe ich ihr die Butter gegeben 😉 und dachte zu allem anderen anfangs noch, sie nimmt mich sicher nur auf den Arm, da sie es ja nur ganz nebenbei und „belanglos“ erwähnte…

Das wiederum bringt mich zu Grundsatz Nummer zwei meines Schwesterndaseins:
Lilian sagt NIE etwas belanglos oder unbewusst und man muss lernen, zwischen den Zeilen zu lesen! JEDES ihrer Worte hat Bedeutung und ist in ihrer Liebe FÜR UNS gesprochen. 

Somit war mein nächster Weg: ich kaufte mir bei erster Gelegenheit einen Schwangerschaftstest, – denn aus eigener Erfahrung wusste ich ja von der Bedeutsamkeit solch scheinbar beiläufigen Bemerkungen.
Und tataaaa: die „große Überraschung“ nach dem Test: Tatsächlich, – ich bekomme ein Baby! 😉

Als Lilians Schwester kann es also schon vorkommen, dass man nicht auf „normale“ Art von der eigenen Schwangerschaft erfährt. Denn natürlich weiß sie es schon, bevor man selbst auch nur die geringste Ahnung davon hat. Andere erfahren durch einen Schwangerschaftstest oder von einem Arzt, dass sie ein Baby erwarten, ich ganz „nebenbei“ am Frühstückstisch von meiner Schwester….

******************************************************

Die Schwangerschaft selbst war dann eine Herausforderung. Die Ärzte erklärten nach den ersten Untersuchungen, dass die Möglichkeit bestünde, dass das Kind mit einem Herzfehler zur Welt kommen könnte. Bei der nächsten Untersuchung wurde mir gesagt, dass man davon ausging, dass auch ein Oberschenkel kürzer sein könnte als der andere. Und so weiter und so fort. Mit jeder weiteren Untersuchung schien eine schlechte Nachricht nach der anderen dazu zu kommen und dies setzte sich fort.

Natürlich war ich aufgrund der Gegebenheiten und Nachrichten und Ärztemeinungen schon auch immer wieder einmal besorgt, allerdings hatte ich durch meine Schwester über die Jahre hinweg gelernt, richtig zu „bitten“ und Vertrauen zu haben, dass alles gut werden kann. So bat ich um das nötige Vertrauen zur Schöpfung, dass alles so geschieht, wie es für uns sein sollte. Noch ein paar Jahre vorher, als ich den Bewusstseinsweg, den meine Schwester uns lehrte, noch nicht mit dieser Intensität gegangen war und das Gute, das Lilian uns vorlebt, noch nicht so in meinen Alltag integriert hatte, wäre ich ganz anders mit der Situation umgegangen: Wahrscheinlich wäre ich ins „Drama“ gefallen, hätte Angst und Verzweiflung aufgenommen und wäre mit jeder Nachricht der Ärzte fast verzweifelt. Jetzt war es jedoch so, dass ich durch Lilian und meine Verbindung zum Himmel völlig im Vertrauen zur Schöpfung war, dass alles seine Richtigkeit haben würde, so wie es kommen sollte.  

„Hab‘ Vertrauen in die Schöpfung!“ Lilian

Meine Schwester sagte mir immer: „Ich bitte für das Baby und dich! Hab‘ Vertrauen in die Schöpfung!!“ Und so war es auch. Alles wurde gut und ich durfte ein gesundes, wunderschönes Mädchen zur Welt bringen. Das bringt mich auch schon zu meinem letzten Grundsatz, Grundsatz Nummer drei:

 

TRUST ~ BELIEVE ~ LOVE

Du, meine Schwester, bist für mich und unsere Familie ein Geschenk des Himmels, du führst uns stets in allen Lebenssituationen sanft in die richtige Richtung. Wer diesen Weg mit dir in Achtsamkeit und Liebe geht, kann im Leben nur gewinnen! Das Schönste ist es, das Leben zu leben – im Einklang mit der Schöpfung. Wo du bist, ist die „Schöpfung“!

Wir danken dem Himmel, dass wir hier zu dieser Zeit mit dir sein dürfen!
In Liebe!
Deine Schwester Daniela und Familie


Lilian teilte uns bei unserem letzten gemeinsamen Livestream mit, dass gerade Ostern eine gute Zeit ist, um einen „Neuanfang“ zu starten und eine „neue Version“ von uns selbst zum Vorschein zu bringen. Man darf viele Eigenschaften, Muster oder auch Gewohnheiten, die einem nicht mehr dienen, ablegen, sodass schließlich mehr und mehr „das Wahre Selbst“, – unsere Beste Version- zum Vorschein kommt. Manche von euch berichteten uns von solch wunder-vollen Veränderungen im eigenen Leben durch den Weg der Lilie. Zwei dieser liebevollen Berichte der Veränderung möchten wir nun gerne mit euch teilen.


Wahre Schöpferanbindung beinhaltet auch das Auseinandersetzen mit dem eigenen Leben

 

Josef (55 Jahre)
Nach anfänglichen Zweifeln, war es eine innere Stimme, die ich zu diesem Weg bewog – denn es gelang mir selbst nicht so gut, einen Zugang zur Spiritualität finden oder mich mit geistigen Lehren auseinanderzusetzen, wie es auch meine Frau pflegte. Wir suchten zwei Jahre auf verschiedenen „spirituellen Wegen“ und beschäftigten uns gerade mit einem, als wir Lilian kennen lernen durften. Es zog uns wie durch ein unsichtbares Band zu ihr hin, als wir von ihren Vortragsabenden  erfuhren. Wir waren vom ersten Augenblick an von Lilian begeistert!

Einige Zeit waren wir dann dennoch den verschiedenen Möglichkeiten an geistigen Wegen und Angeboten hin- und hergerissen. Sie wirkten alle auf den ersten Blick irgendwie fast ähnlich, doch die Unterschiede sind aus heutiger Sicht enorm! Es war so wichtig für uns, dass wir uns für nur einen Weg entschieden, denn unsere Aufmerksamkeit und Kraft hätte sich ansonsten geteilt oder, besser gesagt, hätte sich viel zu sehr zerstreut. Doch das zu erkennen, dauerte eine geraume Zeit.

Zu Lilian durfte ich im Laufe der Zeit dann volles Vertrauen entwickeln. Ihre Worte und Präsenz konnte ich zu 100 Prozent annehmen und ich spürte in mir, dass dieser Weg der richtige und wahre für uns war. Alles, was sie sagt, hat tiefe Bedeutung für mich und ich weiß: Lilian sagt nichts einfach nur so.

In mir hat sich einiges verändert und zuallererst erhielt ich ein grundlegendes Vertrauen in den Schöpfer. Bei meinem früheren Weg habe ich meine egoistischen Ziele verfolgt, und für einen Weg ohne Herausforderungen gebeten. Jetzt jedoch durfte ich durch Lilian verstehen und erkennen, dass es darauf ankommt, wie man diesen Herausforderungen begegnet und nicht, dass man keine Herausforderungen mehr hat im Leben. Wie Lilian immer wieder betont: „Für ein Leben ohne Herausforderungen hätten wir nicht inkarnieren müssen.“ Das wurde mir so bewusst, und ich konnte mit diesem Wissen, das ich durch sie erhalten durfte, an mir arbeiten. So kam und komme ich immer mehr in meine Kraft, um die Herausforderungen, die das Leben nun einmal mit sich bringt, aus einer anderen Perspektive sehen zu können. Und ich versuche jetzt nicht mehr, Herausforderungen zu verdrängen. […] Ich sehe mir meine Lebensbereiche jetzt bewusster an und nehme nicht mehr alles als gegeben hin. Zudem hinterfrage und reflektiere ich jetzt viel mehr. […] Darüber hinaus habe ich auch gelernt, im Leben liebevoll aber bestimmt „Nein“ zu sagen, wenn ich ein „Nein“ spüre.

Die wahre Schöpferanbindung beinhaltet für mich auch die Auseinandersetzung mit weltlichen Geschehnissen, denn echte Spiritualität bringt einen, wie Lilian uns wissen lässt, immer näher zum Leben hin und ins Leben hinein, als dass sie einen davon entfernt.

Auch mein „Menschenbild“ dufte sich verändern, denn ich be- und verurteile nicht mehr wie gewohnt. […] Die Bewusstseinsarbeit, welche ich bei Lilian erleben darf, ist neu für mich. Jetzt reflektiere ich mich und mein Verhalten. Wenn ich in Gruppen bin, urteile ich nicht mehr vorschnell, sondern versuche, den „Schöpferfunken“ in jedem Menschen zu erkennen. Das heißt für mich, ich versuche jeden Menschen so anzunehmen, wie er ist, und erinnere mich daran, an das Gute im Menschen zu glauben.

Schließlich möchte ich euch noch von einem für mich einschneidenden Erlebnis mit Lilian berichten, dass mir bei einem Vortrag von Lilian zuteilwerden durfte. Bei diesem Vortrag erklärte Lilian uns das „Aura-Schauen“. Das bedeutet, das Energiefeld von Menschen, Tieren und Pflanzen zu erkennen, zu erspüren und sehen zu können. Anfangs fiel es mir eher schwer, aber es ist wie bei so vielen Dingen im Leben: Es bedarf an Übung und Vertrauen.

Dann durfte ich jedoch bei Lilian ein weißes Licht sehen, und etwas wie eine Tür, welche hinter ihr für mich aufgegangen war. Dabei breitete sich bei mir ein enormes Gefühl von Liebe aus! Es war mir so vertraut! Dieses Licht ging für mich vom Schöpfer aus. Dieser Moment war für mich so wertvoll. Ich spürte, dass Lilian an den Schöpfer angebunden ist. Das war ein unbeschreiblich intensives, wunderschönes und ergreifendes Erlebnis!

Das war für mich der entscheidende Moment, der mir klarmachte, dass Lilian zur Gänze meine gesuchte Verbindung zum Schöpfer ist.

Josef


Plötzlich veränderte sich meine Körperkraft und eine innere Stimme sagte mir: „Du schaffst das!“

 

Manuela (43 Jahre)
Lilian hat mir schon so oft die Augen geöffnet und in vielen unterschiedlichen Lebensbereichen und Alltagssituationen beigestanden, sodass am Ende eines jeden Tunnels wieder das Licht da war und alles gut werden durfte.

Auch als ich eine besonders schwere Zeit in meinem Dasein durchlebte, in der mein Körper nicht mehr „mitspielten wollte“ und dies in Form von massiven Panikattacken zeigte, begleitete mich Lilian. Sie stützte und führte mich mit ihrer Kraft, ihrer Liebe, ihrer Verbundenheit und ihren Fähigkeiten, sodass ich selbst in meine Kraft zurückfinden konnte.

Ein ganz besonderes Erlebnis mit Lilian während dieser Zeit möchte ich genauer beschreiben. Es war wieder mal ein harter Tag für mich, mein Körper fühlte sich erschöpft und sehr schwach an und trotzdem ging ich zur Arbeit. Ich habe in meiner beruflichen Tätigkeit sehr viel mit Menschen, ihren Emotionen, ihren Geschichten, Launen und auch mit dem Computer und ganz viel kognitiver Arbeit zu tun. Es war für mich ein grauenhafter Vormittag. In der Mittagspause, in welcher ich Zuhause verweilte, kam dann alles hoch. Ich fühlte mich erschöpft, konnte nur mehr weinen und wusste überhaupt nicht, wie ich den Nachmittag in der Arbeit überstehen sollte. Ich weiß noch, ich stand in meiner Küche und wollte am liebsten im Erdboden versinken. Da geschah es!

Plötzlich verspürte ich so ein starkes, kräftigendes Gefühl in mir und um mich herum, dass ich so noch nie erlebt habe. Ich kann es bis heute auch nicht richtig beschreiben. Von einem Augenblick auf den anderen veränderte sich meine gesamte Körperkraft und eine innere Stimme sagte zu mir: „Du schaffst das!“

Und wirklich: Als ich mich am Nachmittag dann meiner Arbeit widmete, war ich so gestärkt, dass nichts mehr schwierig war für mich, weder mit den Kunden noch mit meinen Kollegen, ich konnte alles locker bewältigen. All das Schwere war von mir abgefallen.

Am Abend besprach ich diese „Erscheinung“ mit meinem Mann und schon da sagte ich zu ihm, dass ganz bestimmt Lilian „bei mir“ gewesen war!! Der Gedanke ließ mich nicht mehr los und als ich Lilian das nächste Mal traf , fragte sie mich lächelnd, wie es mir gehe, ich erwiderte nur: „Jetzt wieder ganz gut, aber das weißt du ja bestimmt.“ Lilian antwortete nur: „Ja, denn ich war bei Dir, am schwersten Tag, du hast es auch gespürt.“

Sie spürt es immer, wenn es mir oder jemand anderem nicht gut geht und hilft mit ihrer geistigen Gabe so unbeschreiblich viel! Es ist das größte Geschenk unseres Schöpfers, dass er uns und vielen anderen lieben Menschen, Lilian geschickt hat.

Manuela


Lilian und die Kräfte der Schöpfung sind für uns da und halten unsere Hand, wenn wir sie brauchen, und wie wir durch die vielen Berichte von Euch immer wieder aufs Neue bestätigt bekommen. Doch für eine neue Erde bedarf es auch unseres eigenen Zutuns, es braucht eine neue Version von uns selbst. Denn wenn wir uns erheben, erhebt sich auch die Erde.

In diesem Sinne darf sich jeder von uns fragen:

  • Wie kann ich dazu beitragen, einen Ort besser zu hinterlassen als ich ihn vorgefunden habe?
  • Was darf IN MIR NEU werden und sich erheben?
  • Was benötige ich nicht mehr, wovon darf ich mich trennen?
  • Welches Verhalten, welche Angewohnheiten möchte ich in meinem Leben etablieren?

Wenn wir unsere Angewohnheiten, die weder unserer eigenen Entwicklung noch anderen wirklich dienen, erkennen, begreifen wir oft auch gleichzeitig, was dieses Verhalten für uns und unsere Mitmenschen bedeutet hat, was es in uns und ihnen womöglich ausgelöst hat. Häufig führt dies zu starkem Bedauern, wodurch wir auch nach unserer Erkenntnis nicht gerade er-HELL-end sind! Denn das Bedauern ist keine hebende Schwingung, die wir dann tragen! Lilian erklärte uns, wir dürfen dieses „Bedauern“ als GEBURTSWEHE betrachten, in der wir nicht verharren sollen, sondern wir dürfen uns in unserer neu erlangten Erkenntnis über das „neue Leben“ und unsere Neue Version, die kommen möchte, freuen.

Lilian ermutigt uns, immer wieder aufzustehen, aus dem Geschehenen zu lernen – mit dem Blick nach vorne gerichtet – NEU zu SEIN!

Um eine NEUE ERDE für jeden von uns erschaffen zu können, braucht es viel LICHT! Darum lasst uns leuchten! Leuchten durch Dankbarkeit, echte Lebensfreude, eine gute Anbindung an die Schöpfung, liebevollen Genuss, Lachen, Tanzen, Singen, Kreativität, Mut, gute Gedanken, Zeit in der Natur,…

Eine spirituelle Lebensweise steht für ein Leben in Leichtigkeit, Freude und in der Liebe! Denn dadurch wird unsere Schwingung erhöht!


 

Ein jahrelanger Wegbegleiter erzählt uns hierzu, wie er Lilians Schwingung erlebt:

Auf Lilians hohe „Schwingung“ dürfen wir uns immer wieder einstellen.

 

Jürgen (35 Jahre)
Bei den Vorträgen und auch, wenn wir uns bei Lilian privat treffen, bemerke ich, dass ich mich auf ihre „Schwingung“, also ihr hohes Energieniveau, erst „einstellen“ muss. Als ich sie kennen lernte, hatte ich keine Ahnung von ihren Fähigkeiten. Sie war für uns einfach ein „besonderer Mensch“. Wir hatten immer enorm viel Spaß, weil Lilian ein sehr freudiger Mensch ist, der neben der tiefen Geistigkeit auch eine lebensfrohe Leichtigkeit vermittelt. Aber gleichzeitig gab es auch immer wieder Momente, wo wir gar nicht wussten, wie wir vor lauter „Respekt“ mit ihr umgehen sollten, obwohl wir damals, wie gesagt, keine Ahnung von ihren Fähigkeiten hatten. Es war nur etwas Besonderes in ihrer Nähe spürbar.

Manchmal höre ich von jemandem, dass er oder sie so viel „Respekt“ vor ihr habe und es dadurch gar nicht wage, sich ihr zu nähern bzw. sie anzusprechen. […] Ich denke, der Grund ist ihr hoher Geist, ihr hohes geistiges Energieniveau, das im ersten Moment Befangenheit auslösen kann, weil uns diese Art von Schwingung nicht so vertraut ist. Generell bemerke ich, je mehr Zeit wir mit ihr verbringen, desto mehr hebt sich auch unser eigenes Energieniveau an, desto unbefangener sind wir im persönlichen Kontakt mit ihr. Der Respekt oder besser formuliert meine Hochachtung vor ihr bleibt jedoch immer aufrecht, egal wie ‚albern‘, leicht und lebensfroh wir uns auch manchmal privat in freundschaftlichem Zusammensein verhalten mögen.

Jürgen


Das Thema „Schwingung“ ist auch gerade zu Ostern relevant, da sich die Osterzeit außerordentlich gut für Neuanfänge und damit auch für eine neue Ausrichtung der eigenen „Schwingung“ eignet, wie Lilian uns mitteilte. Neben diesem wertvollen Hinweis legte uns Lilian bei Vortragsabenden und Seminaren noch andere wertvolle Informationen zum geistigen Aspekt von Ostern ans Herz. Manche dieser Informationen zu Ostern werden vom folgenden Bericht aufgegriffen.


 

Ferdinand (55 Jahre)
Lilian teilte mit uns ihr geistiges Wissen über die Osterzeit – das größte Fest, denn die Auferstehung von Jesus Christus leitete ein neues Zeitalter für die Menschen ein. […] Die Textpassage „am dritten Tage auferstanden von den Toten“ des bekannten Gebetes entspricht einer großen geistigen Wahrheit. Jesus Christus hat damals die Erlösung gebracht, auch für Seelen, denen es bisher nicht möglich gewesen war, aufzusteigen. Durch Lilian durften wir die geistige Bedeutung dieses größten Festes für die Menschheit erfassen. Es ist nicht zu Ende nach dem Tode, denn wir leben weiter und wir alle können „auferstehen“ – und dies bereits im Hier und Jetzt, indem wir unser Bewusstsein „erheben“ durch entsprechende Gedanken und Handlungen, die uns immer näher zu unserer besten Version bringen.

Ferdinand


 

Für eine Neue Erde braucht es auch mehr und mehr Feingefühl,

 das Bewusst-Sein und Achtsamkeit für andere Lebewesen.

Wir besitzen die Kraft

unser Licht strahlen zu lassen!

 

TRUST ~ BELIEVE ~ LOVE

 

Wie durftet ihr Ostern erleben?
Wodurch hat sich euer Licht bereits erhellt und was durfte somit neu geboren werden?
Wir freuen uns über eure schönen „himmlischen“ und auch irdischen Erlebnisse auf eurem Weg mit Lilian an:

[email protected] oder [email protected]